Skip to the content

Die Geschichte der Faber Halbertsma Gruppe

Die Geschichte von Faber Halbertsma begann im Jahr 1891, als Hidde Binnert Halbertsma ein neues Unternehmen für die Herstellung von Holzfässern zur Aufbewahrung von Butter gründete. In den 50er-Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts nahm Halbertsma als erstes Unternehmen in Europa die Produktion von Paletten auf.

Inzwischen hatte Frederik Faber in Assen im Jahr 1933 ebenfalls eine Firma für Butterfässer gegründet. Nachdem seine Fabrik 1969 durch einen Brand zerstört wurde, beschloss Frederik Faber, sich auf die Produktion von Paletten zu konzentrieren.

1978 übernahm Kees Faber die Firma von seinem Vater. Im Laufe der Jahre kaufte er mehrere Unternehmen auf, unter anderem Halbertsma, das er im Jahr 1992 erwarb. Seitdem ist das Unternehmen als Faber Halbertsma Group bekannt.

Palettenpooling

Ungefähr zur selben Zeit entdeckte das Unternehmen eine neue Seite des Palettenhandels: das Paletten-Pooling. Das Pooling wurde schon bald zu einer der Kernaktivitäten des Unternehmens und eröffnete neue Chancen für die Gestaltung der Ambitionen im Hinblick auf Kreislaufwirtschaft und Nachhaltigkeit. Diese Entwicklung ging Hand in Hand mit dsem frischen Ehrgeiz, in neue Bereiche vorzudringen. 1997 gründetet die Faber Halbertsma Group das PRS, das Pallet Return System, um der internationalen petrochemischen Chemiebranche Paletten-Pooling-Services anbieten zu können.

1998 entstand der IPP oder International Pallet Pool. 2000 fusionierte Logipal, ein französische Anbieter von Pooling-Services für die Lebensmittelindustrie, mit IPP. Daraus entstand IPP Logipal, unser FMCG-gerichtetes Pooling-System. 2012 erwarb Faber Halbertsma den deutschen Paletten-Pooling-Anbieter PAKi Logistics. Der spanische Pooler El Palet Verde kam 2016 zur Faber Halbertsma-Familie und 2019 folgte das deutsche Unternehmen vPool.

So geht die Geschichte weiter ...