Skip to the content

Faber Halbertsma Group Fund

Die Geschichte der Faber Halbertsma Group beginnt im Jahr 1891, als Hidde Binnert Halbertsma die Arbeit an einer neuen Fabrik aufnimmt: der Produktion von Holzfässern und Kisten für die Milchwirtschaft. Später, Anfang der fünfziger Jahre, war Halbertsma das erste Unternehmen in Europa, das Paletten hergestellt hat.

Inzwischen hat Frederik Faber im Jahr 1935 seine eigene Firma in Assen gegründet. Hier werden ebenfalls Fässer und Kisten hergestellt. Im Jahr 1956 stieg sein Sohn Kornelis in den Betrieb ein und wurde im Jahr 1967 Geschäftsführer. Nachdem ein Großbrand das Werk 1969 zerstört hatte, entschied sich das Unternehmen dafür, sich auf die Produktion vor allem von Paletten zu konzentrieren.

Im Januar 1977 überträgt Frederik das Unternehmen auf seinen Sohn Kornelis. In den folgenden Jahren wurden weitere Unternehmen übernommen, darunter im Jahr 1983 Halbertsma. 1992 fusionierten die Unternehmen und es entstand die Faber Halbertsma Group.

Palettenpooling

Im Jahr 1992 trat Tochter Ingrid in das Unternehmen ein und im Jahr 1994 Sohn Erik. Aufgrund der sich ändernden Umweltgesetzgebung entdeckt das Unternehmen gleichzeitig einen neuen Aspekt des Palettengeschäfts: das Palettenpooling. Zur Verwirklichung der Bestrebungen nach Nachhaltigkeit und Zirkularität entwickelt sich das Palettenpooling schnell zu einer der Kernaktivitäten. Dies geht Hand in Hand mit dem Streben nach Internationalisierung. Im Jahr 1997 etablierte die Faber Halbertsma Group das Pallet Return System (PRS) für die Bereitstellung von Palettenpooling-Dienstleistungen für die Polymerindustrie in Europa.

Im Jahr 1998 wird der internationale Philips Palettenpool übernommen. Und im Jahr 2000 wird Logipal gekauft, ein französischer Pooling-Service im Lebensmittelbereich. Diese beiden Unternehmen werden zum jetzigen IPP zusammengelegt, einem Pooling-System mit dem Schwerpunkt FMCG (Fast Moving Consumer Goods).

Im September 2006 übertrug Kornelis die Leitung des Unternehmens auf seine Tochter Ingrid. Sechs Jahre später folgt die Übernahme von PAKi Logistics, einem europäischen Unternehmen im Bereich der Vermietung von Standard-Europaletten. Im Jahr 2016 wird der spanische Pooler El Palet Verde Teil von IPP und im Jahr 2019 wird der in Deutschland ansässige vPool übernommen und Teil von PAKi.

Und das ist noch nicht das Ende…